September 2014 - Vollnarkose beim Zahnarzt - Hilfe für Angstpatienten

Für Menschen mit ausgeprägter Zahnarztangst ist eine Vollnarkose eine gute Behandlungslösung. Denn bei Angstpatienten, die freiwillig nie zum Zahnarzt gehen würden, leidet die Zahngesundheit massiv. Die Vollnarkose bietet darum einen Weg, Angstpatienten den Gang zum Zahnarzt zu erleichtern, die Behandlung stressfrei zu gestalten und für mehr Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch zu sorgen. 

 

Gründe für eine Vollnarkose beim Zahnarzt

Neben der Zahnarztangst ist die ambulante Vollnarkose auch bei umfangreichen Zahnsanierungen, Weisheitszahn-OPs oder Entzündungen, welche die lokale Betäubung unmöglich machen, eine gute Alternative zur Lokalanästhesie. Während einer einzigen Sitzung können meist alle nötigen Behandlungsschritte erledigt werden – unabhängig davon, ob mehrere Füllungen, Wurzelbehandlungen oder Extraktionen auf einmal anfallen. Ein erfahrenes Anästhesisten-Team betreut dabei den Eingriff. Falls Sie keine psychologisch nachgewiesene Zahnarztphobie haben, können Sie sich trotzdem unter Vollnarkose behandeln lassen. Diese Zusatzleistung wird in der Regel nicht von der Kasse übernommen und muss privat abgerechnet werden.

Ein weiterer guter Rat für Angstpatienten: Bringen Sie eine Vertrauensperson mit, die Sie bei dem Zahnarztbesuch begleitet. Nach der Vollnarkose haben Sie gleich ein bekanntes Gesicht vor Augen!

Schieben auch Sie den Zahnarztbesuch seit Jahren auf? Dann kommen Sie zu uns in die Gemeinschaftspraxis Dr. Widmann & Dr. Wenzel zu einem ersten unverbindlichen Beratungsgespräch!