Februar 2014 - Gesunde Zähne in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft besteht ein deutlich höheres Risiko, an einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis) zu erkranken. Daher ist die Mundgesundheit von werdenden Müttern ein wichtiges Anliegen in unserer Praxis.

Es ist statistisch erwiesen, dass 30% bis 100% der Schwangeren mit einer Zahnfleischentzündung zu kämpfen haben. Der Grund dafür liegt in der erhöhten Progesteronkonzentration. Dadurch erweitern sich Zahnfleisch- und Mundschleimhautgefäße, Plaquegiftstoffe können so leichter eindringen. Eine sorgfältige Prophylaxe ist also besonders wichtig, da sich aus dieser anfänglich harmlosen Entzündung leicht die gefürchtete Parodontitis entwickeln kann. 
 
Die richtige Zahnpflege
 
Um das Zahnfleisch zu schonen, sollte zu einer weichen Zahnbürste mit feinen Borstenenden gegriffen werden. Bei der Zahnpasta sollten Sie darauf achten, dass diese sowohl Entzündungen als auch Plaquebildung hemmt. Auch Produkte zur Mundhygiene mit der Kombination Aminfluorid und Zinnfluorid haben sich als wirksam erwiesen. Während der Schwangerschaft sollte der Zahnarzt zwei Mal aufgesucht werden, beim ersten Termin werden die Patientinnen ausführlich über die Ursachen von Gingivitis und Karies aufgeklärt. Außerdem ist es empfehlenswert, eine professionelle Zahnreinigung inklusive Fluoridierung durchführen zu lassen.
 
Frühgeburten aufgrund von Parodontose?
 
Untersuchungen deuten darauf hin, dass es zwischen Parodontitis und Frühgeburten einen Zusammenhang gibt. Um jedes Risiko auszuschließen, sollten Schwangere, die bereits unter Parodontose leiden, besonderes Augenmerk auf ihre Zahngesundheit legen und eine regelmäßige PZR nicht vergessen. Das Team der Zahnarztpraxis Dr. Widmann und Dr. Wenzel in Filderstadt berät und unterstützt Sie gerne dabei!