Januar 2014 - Warum Zahnlücken schnell geschlossen werden sollten

Trotz Pflege und Prophylaxe kann es - beispielsweise nach einem Unfall - zum Verlust eines Zahnes kommen. Ist dies der Fall, bleibt eine Lücke in der Zahnreihe zurück, die je nach Position ein mehr oder minder großes kosmetisches Problem für den Betroffenen birgt. Abhängig von der ästhetischen Beeinträchtigung durch einen fehlenden Zahn aber zieht jede Zahnlücke auch ganz konkrete gesundheitliche Probleme nach sich. So kommt es durch den plötzlich vorhandenen „Freiraum“ langfristig zu Verschiebungen der verbleibenden Zähne. Die veränderte Zahnstellung kann zudem nächtliches Zähneknirschen mit Verspannungen und Kopfschmerz mit sich bringen. Letztlich ist durch die fehlende Kaustimulation sogar die Lockerung der Zähne mit nachfolgendem Verlust von Zahn- und Knochensubstanz möglich.

Einmal vollzogen, lassen sich solche Veränderungen später kaum mehr korrigieren. Kommt es also zum Zahnverlust, so sollten die Zahnreihen möglichst zügig geschlossen werden - unabhängig davon, ob sich die Lücke im sichtbaren Frontbereich oder im seitlichen Kieferbereich befindet!

Die entsprechenden Versorgungsmöglichkeiten sind vielfältig. So gibt es beispielsweise:

  • festsitzende Brücken,
  • herausnehmbare Teilprothesen,
  • festsitzenden und herausnehmbaren Zahnersatz in Kombination,
  • Implantate als hochwertigste und komfortabelste Versorgungs-Variante.

Die beste Lücken-Prophylaxe jedoch ist konsequenter Schutz! Mit sorgfältiger Mundhygiene lassen sich Zähne, Zahnfleisch und Zahnersatz lange schön, gesund und funktionstüchtig erhalten. Unser Team Ihrer zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis Dr. Widmann und Dr. Wenzel in Filderstadt berät Sie gern über möglichen Optionen in Sachen Zahnersatz und Prophylaxe.