September 2013 - September 2013 - Gefährliche „Mundbatterie“ durch verschiedene Metalle

Kommt es durch unterschiedliche Füllungsmetalle und metallischen Zahnersatz zu einem „Metallmix“ im Mund, so können Wechselwirkungen spürbar werden, die als galvanischer Effekt bezeichnet werden:

Es fließt Strom im Mund. Grundsätzlich unterscheidet man dabei drei verschiedene Arten: den Verstärker-Effekt, den Spannungsfeld-Effekt und den Batterie-Effekt. Eines haben alle gemeinsam: Als Stromleiter fungiert der Speichel. Diese Effekte sind mit dem Prinzip einer Batterie zu vergleichen, bei der Ionen von unedlen Metallen (beispielsweise einer Amalgamfüllung) zu edlen Metallen wie dem Gold oder dem Titan von Krone oder Inlay fließen. Dieser Effekt verstärkt sich mit der Menge des im Mund befindlichen Metalls.

Jede zusätzliche metallbasierte Versorgung kann so die Wechselwirkungen verstärken. Materialunverträglichkeiten und Allergien können die Folge sein. Aber auch schwerwiegende Symptome wie Nerven- und Muskelbeschwerden, Verdauungsprobleme und Vergiftungserscheinungen können sich zeigen. Grund hierfür ist der Korrosionseffekt der Metalle. Dieser führt dazu, dass sich Giftstoffe im Körper ablagern und regelrechte Giftstoffdepots bilden, die schließlich zu den heftigen Beschwerden führen.

Um dieser Erscheinung vorzubeugen, sollte der Zahnarzt auf die Verwendung gleicher Metalle achten oder metallfreien Zahnersatz und metallfreie Zahnimplantate verwenden. Wir klären Sie in unserer Zahnarztpraxis  Dr. Wenzel & Dr. Widmann in Filderstadt gerne vor jeder Behandlung auf.