Januar 2012 - Die neue Gebührenordnung für Zahnärzte – wichtige Infos für unsere Patienten

Nach 24 Jahren trat zum Jahreswechsel die neue Gebührenordnung für Zahnärzte in Kraft. Sie regelt die Abrechnung von privaten Leistungen.

Die Anpassung war seit Jahren überfällig, da heute selbstverständliche Behandlungsangebote wie die Implantologie, Parodontologie, Kunststoff-Füllungen oder sogar die Zahnreinigung bisher überhaupt nicht enthalten sind. Für diese Leistungen wurden bisher „ähnliche“ Gebührenziffern als „Analogpositionen“ herangezogen, da es seit 1988 weder preisliche noch inhaltliche Anpassungen der Gebührenordnung gab. Dieses Verfahren führte bei Privatversicherten häufig zu Erstattungsproblemen. Die neue Gebührenordnung schafft somit Rechtssicherheit und Transparenz für alle Beteiligten.

Die Leistungsvergütung wurde mit durchschnittlich 6% nur behutsam erhöht und liegt damit weit unter dem Inflationsausgleich. Dafür wird für Sie als Patient die Behandlungsqualität und ein höhe-res Behandlungsniveau gesichert. Welche Auswirkungen sich auf Ihren privaten Versicherungsschutz ergeben, hängt vom individuellen Vertrag ab. Bei Fragen dazu empfehlen wir Ihnen eine Beratung durch Ihren Versicherungsbetreuer. Natürlich hilft Ihnen auch unser Abrechnungsteam gerne weiter. Außerdem können Sie sich hier die Patienteninformation der Bundeszahnärztekammer zur neuen Gebührenordnung herunterladen.

Patienteninformation der Bundeszahnärztekammer

01. Dezember 2011 - Bewerten Sie Ihre Zahnzusatzversicherung in der WaizmannTabelle

Unsere Patienten fragen uns häufig nach Rat, wenn es um eine Zahnzusatzversicherung geht. Leider unterliegen wir standesrechtlichen Auflagen, wenn es um eine entsprechende Beratung in der Praxis geht. Seit einiger Zeit gibt es vom führenden Spezialisten für Zahnzusatzversicherungen, der Waizmann Tabelle eine Möglichkeit, Kundenbewertungen als Entscheidungshilfe heranzuziehen. Hier möchten wir einen interessanten Pressetext des Unternehmens zitieren:

Erstmals verbraucherfreundliche Bewertungsfunktion in Online-Vergleichsportal für Zahnzusatzversicherungen integriert. Davon profitieren alle Patienten.

Seinem objektiven Versicherungsvergleich hat Versicherungsexperte Hans Waizmann nun eine weitere wichtige verbraucherfreundliche Dimension hinzugefügt: subjektive Kundenbewertungen. Damit ist es erstmals für jeden möglich, ein realistisches Bild von einem Versicherer, bzw. seinem Tarif zu bekommen. “Leistungsstärke ist das eine, Leistungspraxis das andere”, so der Experte. “Die Leistungsstärke jeder Zahnzusatzversicherung haben wir messbar, vergleichbar und mit dem sog. “WaizmannWert” absolut transparent gemacht. Nun folgt die Erfassung der Kundenzufriedenheit mit der jeweiligen Versicherung, welche bis dato nicht systematisch gemessen werden konnte.”

Damit verfügt die WaizmannTabelle jetzt über 2 Bewertungskriterien:
1.) der Analyse der Leistungsstärke einer ZZV auf Basis der Vertragsbedingungen (WaizmannWert)
2.) Auswertung der tatsächlichen Patientenzufriedenheit -  wie leistet die Versicherung wirklich?

Insgesamt wurden in wenigen Wochen schon mehr als 2.000 Bewertungen abgegeben.

Die Ergebnisse sind bereits jetzt sehr aufschlussreich:
¾ aller Zusatzversicherten sind mit der Leistung Ihrer Versicherung zufrieden!
12,2 % aller Bewertungen liegen im Mittelfeld. Bei 11,3 % kommt es zu Problemen bei der Erstattung.
Bei den Problemfällen ist als Hauptgrund die Verzögerung bei der ersten größeren Leistung zu erkennen. Hier verzögert sich die Leistung durch Zahnarzt-Rückfragen häufig.

Haben auch Sie bereits Erfahrungen mit Zahnzusatzversicherungen, dann veröffentlichen Sie Ihren Erfahrungsbericht auf www.waizmanntabelle.de.

01. November 2011 - Digitale Abformung statt Würgereiz

Wir testen schon jetzt die Zukunft. Statt Würgereiz durch den Abdrucklöffel scannen wir die Zahnoberfläche mit einer 3D-Kamera. Die mundgerechte Verkleinerung der neuen Kameratechnik macht‘s möglich. Nach der Aufnahme werden die Daten online zum Zahnlabor versandt und daraus industriell ein Modell gefräst. Dieses neue Verfahren ist sehr präzise und ermöglicht eine neue Qualität an metallfreiem Zahnersatz. Die Vollkeramik hat keinen hässlichen Metallkern, ist transparent und allergiefrei.
Die Mehrkosten für den Einsatz dieses High-Tech-Systems werden allerdings noch nicht erstattet. Es bleibt also abzuwarten, ob unseren Patienten Präzision und Ästhetik unter diesen Voraussetzungen  akzeptieren oder ob man auf Änderung an den Kosten bzw. der Erstattung abwarten muss.

Seite 17 von 19