August 2012 - Zahnschmerzen im Urlaub? Hier Sprachführer herunterladen

Die schönste Zeit des Jahres kann schnell zum Horror werden, wenn Zahnschmerzen quälen. Aber wie auf die Schnelle einen Zahnarzt am Urlaubsort finden? Wenn Sie nicht auf die Unterstützung von Reiseveranstaltern oder Hotelpersonal setzen können, wird die Angelegenheit schnell zum Problem. Hilfe erhalten Sie dann in der nächsten Apotheke oder über den Auslands- Notruf Ihrer Krankenversicherung.

Ohne Kenntnisse der Landessprache besteht das Risiko, dass der Zahnarzt nicht ausreichend über Ihre Beschwerden, Vorerkrankungen und Medikamente ins Bild gesetzt werden kann. Logischerweise kann auch die Regelung der Bezahlung zum Problem werden.

Die Initiative proDente e. V. aus Köln hat für diesen Anlass eine Reihe von Sprachführern für den eventuellen Zahnarztbesuch im Ausland vorgestellt. Außerdem enthält sie eine Checkliste für gesunde Zähne im Urlaub.

Als besonderen Service unserer Praxis haben wir die Führer im Downloadbereich unserer Webseite für Sie zum Abruf bereitgestellt. Sollten Sie vor Ihrem Urlaub noch eine Kontrolluntersuchung wünschen, stehen wir bei rechtzeitiger Terminvereinbarung gerne für Sie bereit.

Wählen Sie aus dieser Liste Ihren Sprachführer:

pdf_icon englisch pdf_icon französisch pdf_icon griechisch pdf_icon italienisch
pdf_icon portugisisch pdf_icon spanisch pdf_icon türkisch pdf_icon komplett

Juli 2012 - Gesunde Zähne im Alter sind ein Beitrag zur Lebensqualität!

Die Lebenserwartung steigt, und gesunde Zähne tragen wesentlich zur Lebensqualität im Alter bei. Daher stand der Weltgesundheitstag 2012 unter dem Motto "Altern und Gesundheit: Gesundheit erfüllt die Jahre mit Leben". Die moderne Alterszahnheilkunde, wie wir sie in unserer Praxis anbieten, kann dafür einen wesentlichen Beitrag leisten.

In nicht einmal 20 Jahren wird ein Drittel der Bevölkerung älter als 60 Jahre sein, und ein einwandfreies Gebiss trägt dazu bei, dass gesunde Nahrung gut gekaut und damit auch verdaut werden kann. Zahnpflege ist wichtig, und wenn sie regelmäßig durchgeführt wird, kann das Gebiss bis ins hohe Alter erhalten bleiben. Aber auch wenn dies nicht möglich ist, können wir durch Zahnersatz, Parodontitis-Behandlung oder Implantate für Abhilfe sorgen.

In den letzten Jahren hat sich eine weitere Herausforderung herauskristallisiert: Zahnhygiene bei pflegebedürftigen Menschen, die von Pflegepersonal oder Familienmitgliedern durchgeführt werden muss. Bei Problemen oder Fragen diesbezüglich stehen wir ebenfalls gerne für ein Informationsgespräch bereit!

Juni 2012 - Weltnichtrauchertag 2012 - Rauchen erschwert die Heilung nach Zahnbehandlungen!

Der Weltnichtrauchertag thematisiert in diesem Jahr zwar nicht ausdrücklich die gesundheitlichen Gefahren dieses Lasters, dennoch ist ein Hinweis auf die Folgen für die Zahngesundheit angebracht. Das Nikotin bewirkt eine Verengung der Blutgefäße, woraus schlecht durchblutetes Zahnfleisch resultieren kann. Dadurch dazu können Wunden in der Mundhöhle schlechter verheilen, und Patienten, die bereits ein Zahnimplantat haben, müssen als Raucher ein höheres Risiko eines Implantatverlusts in Kauf nehmen.

Unsere Erfahrung zeigt, dass die Erfolgsaussichten für chirurgische Eingriffe, wie sie im Bereich der Implantologie und Parodontologie notwendig sind, deutlich geringer sind als bei Nichtrauchern. Selbstverständlich wäre es wünschenswert, überhaupt ohne Nikotin auszukommen. Wenigstens sollte aber in der Phase unmittelbar nach der Zahnfleischbehandlung oder dem Eingriff auf den Griff zur Zigarette verzichtet werden, im Extremfall verweigert die gesetzliche Krankenversicherung sogar den Anspruch auf Erstattung.

Ob die Behandlung von starken Rauchern überhaupt sinnvoll ist, kann erst nach einer ausführlichen Diagnose im Einzelfall entschieden werden. Wir besprechen das gerne mit Ihnen, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit unserer Praxis!

Seite 14 von 19